Informationen für den gesamten Schulverbund GSV Nikolausschule (KGS St. Nikolaus und GGS Kreuzberg)

Wichtiges!

INFO: SIE ERREICHEN DIE SCHULLEITUNG ÜBER FOLGENDE MAIL: 

schulleitung     @     kgs-nikolaus.de                          (ohne Leerzeichen)

Hierüber können wir uns gerne im Bedarfsfall  austauschen und auch telefonische Gesprächstermine vereinbaren.

 

Das Büro ist in der Regel von Montag bis Donnerstag zwischen 7:00 und 13:00 Uhr unter 02267-828377 erreichbar. Frau Tintelnot leitet dann an mich weiter. Vom 08.04.2020 bis zum 19.04.2020 ist das Sekretariat nicht besetzt.

Wenn das Büro nicht besetzt ist, können Sie sich in dringenden Notfällen (insbesondere bezüglich der Notfallbetreuung) über unser Diensthandy melden (Anruf oder SMS). Die Telefonnummer erfahren Sie über die Schulleitungsemail oder über die Pflegschaften.

 

                                                                                                LINKS mit weiteren Unterrichtsideen über diesen Link

Infos zum Notbetreuungsbedarf                                   Info, Dienstag 24.03.2020: 

 Formular für die Notbetreuung                                   Bitte reichen Sie die Notfallbetreuungsunterlagen bitte umgehend ein, wenn Sie ggf. in den nächten Wochen Notfallbetreuung

                                                                                     benötigen.

Erklärung für die Notbetreuung                                  

                                                                                    Bitte geben Sie min. einen Tag vorab bis 17:00 Uhr Bescheid, wenn

                                                                                     Ihr Kind die

                                                                                     Notfallbetreuung besuchen soll; Voraussetzung: Die Unterlagen

                                                                                     liegen bereits bei uns vor.(Telefonnummer des Diensthandy hört

                                                                                      man auf dem AB oder bekommt man von den Pflegschaften).

 

FAQ Notbetreuung

_________________________________________________________________________________________________________________

INFO 15.04.2020

 

Wir öffnen eine neue Unterseite. Alle neuen Informationen finden Sie hier.

___________________________________________________________________________________________________________________

Ergänzung, Mittwoch 08.04.2020, 14:30 Uhr

Liebe Eltern,

es reicht, wenn Sie uns die abgehakten Arbeitspläne schicken oder in den Briefkasten werfen.

Die Unterlagen bleiben bei Ihnen.

Sie müssen auch nicht jede Buchseite und jedes Arbeitsblatt fotografieren, außer es gibt ggf. etwas, was besonders schwer war  (oder so).

Vielen herzlichen Dank für alle bisherigen Rückmeldungen und Ihre Mühe

Mit freundlichen Grüßen

gez. Sandra Mittelmann

 

Information, Dienstag 07.04.2020, 15:00 Uhr

Wipperfürth, den 07.04.2020

Liebe Eltern,

die Osterferien haben begonnen, die ersten Ferientage liegen hinter Ihren Kindern. Aber diese Osterferien sind so ganz anders als sonst und ganz anders als geplant.

Vielleicht wollten Sie in den Urlaub fahren; in den Süden, wo es schon warm ist oder in den Schnee?

Vielleicht wollten Sie zu Ostern die Familie und/oder einen Ostergottesdienst besuchen?

Vielleicht Zuhause die Zeit genießen und den ein oder anderen Tagesausflug machen?

Vielleicht hätten Sie normal arbeiten müssen und Ihr Kind wäre in der zweiten Ferienwoche in die Ferienbetreuung in der Schule gegangen?

Vielleicht hätten Sie auch etwas ganz anders vorgehabt? …

Kaum etwas ist davon momentan möglich. Alle Schulen sind geschlossen. Bis zum Ende der Osterferien findet auf jeden Fall nur die Notbetreuung statt. Das alltägliche Leben hat sich stark verändert. Die wirtschaftliche Situation und der Alltag von Familien sind oft auf den Kopf gestellt. Vielleicht gibt es auch Erkrankungen.

Wir wünschen Ihnen in dieser Zeit, alles Gute und Gesundheit sowie eine gute Zeit mit Ihrer Familie.

Ein paar Informationen möchte ich an dieser Stelle an Sie weitergeben:

  • Ob die Schulen am 20.04.2020 wieder öffnen und ob die Grundschulen dazu gehören, werden wir erst in der kommenden Woche (nach Ostern) erfahren. Ich informiere über die Homepage, sobald ich etwas weiß.
  • Ich bitte Sie die abgehakten Arbeitspläne der Schule - wenn möglich - zukommen zu lassen (bis zum Ende der Osterferien). Sie können diese mit Name und Klasse versehen im Umschlag in den Briefkasten der Schulstandorte einwerfen oder auch gescannt/fotografiert an die bekannten Emailadressen senden.
  • Sollte die Schule nach den Osterferien nicht wieder beginnen, werden wir neue Arbeitspläne erstellen und Ihnen zu kommen lassen. Die konkrete Art und Weise müssen wir noch erarbeiten.
  • Gerne verweise ich auf die Link-Liste auf der Homepage www.kgs-nikolaus.de und auf die PADLETS der Lehrerschaft und der Betreuung. Dort sind auch Ideen zum Lernen, Spielen, Basteln etc. zu finden.
  • Das Sekretariat ist ab Mittwoch, den 08.04.2020 nicht besetzt. Frau Tintelnot ist ab dem 20.04.2020 wieder unter 02267-828377 erreichbar.
  • Die Emailadresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! werde ich die gesamten Ferien abrufen (Ausnahme zwischen Karfreitag und Ostermontag). Außerdem ist das Diensthandy in eben dieser Zeit für Notfälle/die Notbetreuung angeschaltet (Handynummer erfahren Sie, wenn Sie sie noch nicht haben, über die Schulleitungsemail oder die Pflegschaften).

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an uns.

Im Namen des Kollegiums wünsche ich Ihnen und Ihren Familien alles Gute und gesegnete Ostern.

Herzliche Grüße

gez. Sandra Mittelmann

________________________________________________________________________________________________________________________

Inforamation, Montag 30.03.2020, 13:15

Schulmail Nr. 11 des Ministerium ist online

Informationen hauptsächlich zu den Abitur- und Abschlussprüfungen

_______________________________________________________________________________________________________________________________

Information, Freitag, 27.03.2020, 14:30 Uhr

Liebe Eltern,

die 8-1 und OGS Kräfte haben ein PADLET erstellt, um mit ihren Kindern, wenn gewünscht, zu kommunizieren. Den Link und das Passwort lasse ich den Pflegschaften zukommen.

Wir Lehrkräfte arbeiten auch gerade an einer Umsetzung.

Bitte beachten Sie, dass dies ein Angebot für die Schülerinnen und Schüler ist, keine Verpflichtung.

Mit freundlichen Grüßen

gez. Sandra Mittelmann

__________________________________________________________________________________________________________________________

Information, Freitag 27.03.2020, 12:30 Uhr

Liebe Eltern des Grundschulverbundes,

Schulmail Nr. 10 liegt vor. Darin gibt es einige Informationen zur Notbetreuung.

Des Weiteren hat Frau Schulministerin Gebauer einen offenen Brief an die Eltern geschrieben.

Ich bitte Sie die Hinweise, insbesondere wenn Ihr Kind sie Notbetreuung besuchen sollte, zum Schutze und Wohle aller beteiligten Schülerinnen und Schüler sowie aller Lehr- und Betreuungskräften zu beachten.

Zusammengefasst heißt das für uns:

  • Kinder dürfen keine Symptome einer Atemwegs-Infektion aufweisen und zudem im häuslich-familiären Umfeld keine Infektionen haben (z.B. Magen-Darm-Infektionen) (dies müssen Sie uns bei Betreuungsantritt schriftlich versichern, Formular siehe oben)
  • Kinder werden auf Symptome täglich überprüft werden und ggf. nach Hause geschickt (mit anruf bei Ihnen, Sie müssen uns eine Telefonnummer angeben, unter der wir Sie jederzeit erreichen).
  • Es darf kein Kontakt zu Corona positiv getesteten Personen vorliegen
  • Kinder sollten zudem – wenn nicht bereits mit ihnen durch Elternhaus oder Schule eingeübt – die wichtigsten Hygieneregeln kennen (z.B. Hustenetikette, richtiges Händewaschen und Naseputzen). Auch mit der Toilettenhygiene sollten die Kinder vertraut sein.
  • Notbetreuung sollte am Vortag bis 17:00 Uhr über das Diensthandy angemeldet werden. Die Unterlagen müssen vorliegen (auch per Email möglich). 
  • Die Notbetreuung ist möglich, wenn min. 1 Elternteil einen Beruf der Schüsselbereiche hat, der Arbeitgeber die Unverzichtbarkeit bescheinigt und es keine andere Betreuungsmöglichkeit für das Kind gibt (muss auch im fomular von den Eltern bestätigt werden, siehe oben).
  • Kinder haben nur innerfamiliäre Kontakte und werden von Infektionsherden ferngehalten. (Zitat Frau Gebauer: "Die Schulen und die Lehrkräfte müssen sich darauf verlassen können, dass Kinder in der Notbetreuung ansonsten nur innerfamiliäre soziale Kontakte haben und von den Eltern mit großer Achtsamkeit von allen Infektionsherden ferngehalten werden.")

Herzlich danken möchte ich Ihnen, dass Sie so verantwortungsvoll mit dem Angebot der Notbetreuung umgehen.

Die Belastung für Sie als Familien mit Berufen in Schlüsselpositionen ist immens hoch. Hier werden wir Sie durch die Notbetreuung so gut es geht, versuchen zu entlasten. Ich bitte Sie zum Schutz der Lehr- und Betreuungskräfte die oben genannten Regeln zu beachten.

Bei Fragen stehe ich, wie gewohnt, zu Ihrer Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

gez. Sandra Mittelmann

___________________________________________________________________________________________________________

Information, 24.03.2020, 9:00

Liebe Eltern des Grundschulverbundes,

Schulmail Nr. 9 liegt seit gestern vor mit weiteren Hinweisen zur Notbetreuung aber auch zum geänderten WDR Programm für Grundschulkinder.

Bei Fragen stehe ich unter den oben beschriebenen Kommunikationsmöglichkeiten zur Verfügung.

Alles Gute

Mit freundlichen Grüßen

gez. Sandra Mittelmann

_______________________________________________________________________________________________________________________

Information, 20.03.2020, 18:50 Uhr; Ergänzung: 21.03.2020, 7:40 Uhr

Liebe Eltern des Grundschulverbundes,

seit heute Nachmittag gibt es Schulmail Nr. 8, insbesondere mit Hinweisen zur Notbetreuung.

Außerdem möchte ich Sie auf das Video des Landrates aufmerksam machen. So wie er sagt, können wir Infektionsketten nur unterbrechen, wenn wir soziale Kontakte massiv einschränken. Dies gilt auch für die Notbetreuungen.

Diesbezüglich möchte einen Hinweis des Schulministeriums weitergeben:

"Bitte gehen Sie gemeinsam mit Ihrem Arbeitgeber verantwortungsvoll damit um und bedenken immer, dass es sich um eine Notbetreuung handelt. Nehmen Sie diese bitte nur in Anspruch, wenn andere Lösungen ausgeschlossen sind. So tragen alle dazu bei, die sozialen Kontakte möglichst zu reduzieren."

Quelle: www.schulministerium.nrw.de

Bei Fragen stehe ich Ihnen am Montag unter Sekretariatsnummer 828377 zur Verfügung.

Bleiben Sie gesund.

Alles Gute

Mit freundlichen Grüßen

gez. Sandra Mittelmann

____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Information, 18.03.2020, 09:30 Uhr

Liebe Eltern des Grundschulverbundes,

so langsam realisieren wir alle die aktuelle Situation. Die akuten Angelegenheiten sind weitestgehend geregelt, das Arbeitsmaterial ist so gut wie verteilt. Wie aber der Alltag nun aussieht, können wir alle noch nicht sagen. Es liegen herausforderende Wochen vor uns allen.
Danken möchte ich Ihnen schon jetzt für alles Verständnis und alle Solidarität unter einander. Nur so kann die Krise bewältigt werden. Mein Dank gilt auch meinen Kolleginnen und Kollegen.
Sollten Sie Fragen oder Gesprächsbedarf , auch an die Klassenlehrer*Innen, haben, melden Sie sich gern bei mir. Ich gebe Ihre Anliegen weiter.
Auf den Arbeitsplänen, die ausgegeben wurden, soll bitte abgehakt werden, was die Kinder erledigt haben. Wir sammeln die Pläne nach den Osterferien auf geeignete Art und Weise ein.
Um Ihnen noch weitere Ideen zur Beshäftigung zu geben, veröffentliche ich unterhalb ein paar Links.

Alles Gute Ihnen, bleiben Sie gesund.

Mit freundlichen Grüßen

gez. Sandra Mittelmann

 

LINKS (dies wird an dieser Stelle nicht mehr ergänzt, nur noch auf der Extraseite, Link anklicken)

Für den Inhalt externer Webseiten ist der Anbieter verantwortlich. Der GSV Nikolausschule übernimmt keine Gewährleistung. Die Reihenfolge legt keine Wertigkeit fest. Es handelt sich um ergänzende Hinweise und Ideen. Die Liste wird immer mal wieder erweitert.

Mathematikwettbewerb - alte Aufgaben - Knobeln

Mathematik - PIK AS Material                      Liste für sinnvolle Mathematik-Apps (Hrsg. PIK AS-Projekt)

Basteln Ostern

Übungsmaterial Mathematik und Deutsch für alle 4 Klassenstufen

weiteres Übungsmaterial Mathematik und Deutsch Klasse 1-4

Sachunterricht/Aktionspaket vom Haus der kleinen Forscher: Von der Quelle bis ins Meer

Anregungen des Grundschulverbandes

schuledigital.WDR.de

planet-schule.de

www.blinde-kuh.de

www.zdf.de/kinder/logo

Musik mit der Maus - Maus-Radio

WDR Maus 

WDR Kleine Schule

Bastelideen und weiteres - gratis von labbé

Sport zuhause - von ALBABerlin                   Vielen Dank, liebe Eltern, für den Tipp!

Tagebuch - Schreibtipps             Tagebuch Deckblatt             Tagebuch Tabelle

Falls noch Lepion oder Mathepirat Passwörter benötigt werden, können diese ab Donnertag, den 19.03.2020 per Mail erfragt werden.

__________________________________________________________________________________________

Elternbrief vom 16.03.2020

Information, 16.03.2020, 08:30, Ergänzung 16.03.2020, 10:30 Uhr

Liebe Eltern,

mittlerweile haben wir weitere Informationen erhalten.

Die Notbetreuung ab Mittwoch wird folgendermaßen geregelt:

  • Organisation und Räumlichkeiten der Notbetreuung: dezentral an jedem Standort
    Durch die allgemeine Weisung des MAGS vom 13.03.2020 sind die Schulräume für eine solche Notbetreuung weiterhin geöffnet.
  • Schülerinnen und Schüler, die dieses Angebot in Anspruch nehmen können
    Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 1 bis 6, deren Eltern (Erziehungsberechtigte) beide beruflich im Bereich von kritischen Infrastrukturen tätig sind (2 Bescheinigungen). Im Fall von Alleinerziehenden (also does meint Personen mit alleinigem Sorgerecht) muss ebenfalls eine berufliche Tätigkeit im Bereich von kritischen Infrastrukturen vorliegen.
    Als kritische Infrastrukturen gelten die in einer Leitlinie des MAGS genannten Bereiche, über die Sie zeitnah informiert werden. Darüber hinaus bedarf es einer schriftlichen Bestätigung des jeweiligen Arbeitgebers gemäß dieser Leitlinie (siehe Anlage und Vordruck).
    Kinder können die Angebote nur wahrnehmen, wenn sie bezüglich des Corona-Virus nicht erkrankt oder erkrankungsverdächtig sind. Insbesondere dürfen Kinder, die von der örtlichen Ordnungsbehörde oder dem Gesundheitsamt unter häusliche Quarantäne gestellt worden sind, die Schule auf keinen Fall betreten und können daher an dem Angebot – mindestens vorübergehend – nicht teilnehmen. Bitte Erklärung unterzeichnet mitbringen!
  • Zeitlicher Umfang der Notbetreuung
    Zeitraum des Schulbetriebes, wie dieser an der jeweiligen Schule stattfinden würden, schließt sowohl die pädagogische Übermittagsbetreuung wie Angebote des offenen und gebundenen Ganztags ein
  • Bitte melden Sie möglichst heute Ihren Bedarf an. Ich bitte alle Eltern sich unter 828377 zu melden, unabhängig vom Standort.

Des Weiteren erhalten die Schülerinnen und Schüler Arbeitspläne für die häusliche Arbeit.

  • Lernangebote für die Zeit des Unterrichtsausfalls
    Auch wenn aktuell kein Unterricht stattfindet, sollen die Schulen das Lernen der Schülerinnen und Schüler zunächst bis zu den Osterferien weiter ermöglichen. Lehrerinnen und Lehrer stellen hierzu Lernaufgaben bereit. Die Lernaufgaben sollen so konzipiert werden, dass sie das Lernen der Schülerinnen und Schüler z.B. in Form von Projekten, fachübergreifenden Vorhaben oder Vorbereitungen von Präsentationen unterstützen und an den Unterricht anknüpfen.
    Die Schulleitungen stellen sicher, dass die Schülerinnen und Schüler wissen, welche Aufgaben in häuslicher Arbeit zu erledigen sind. Die Eltern sind in geeigneter Form zu informieren.
    Klarstellend sei darauf hingewiesen, dass mit dem Angebot nicht die Erwartung verbunden wird, der Stundenplan werde in die häusliche Arbeit der Schülerinnen und Schüler verlagert. Es gilt für alle Beteiligten (Lehrkräfte und Eltern), Augenmaß zu bewahren.

Für den GSV Nikolausschule gilt folgende Regelung
Ab Morgen Dienstag, den 17.03.2020 können die Arbeitsmaterialien in der Schule abgeholt werden. KGS: Zwischen 7:00 und 13:00 Uhr ist die Schule geöffnet. GGS: Zwischen 7:30 und 13:00 Uhr ist die Schule geöffnet.
Bitte sprechen Sie sich doch ab, ggf. können Sachen gebündelt abgeholt werden (Nachbar, ...).

Allgemeine Ideen für Übungen sind z.B.

  • lesen
  • Geschichten schreiben
  • Kopfrechnen üben
  • ...

Wir arbeiten auch daran Lernplattformen für Ihre Kinder freizuschalten (Lepion, ...), falls noch nicht geschehen.

Bei Fragen melden Sie sich gerne bei mir.

Bleiben Sie gesund.

Mit freundlichen Grüßen

gez. Sandra Mittelmann

_______________________________________________________________________________

Information, Stand 15.03.2020, 20:15

Liebe Eltern,

eine kurze Information zu den Arbeitsmaterialien für die kommenden Wochen:

Wir arbeiten daran, Aufgaben zusammen zu stellen und eine Form zu überlegen, wie diese sinnvoll an Sie weitergegeben werden können.

Bitte haben Sie noch etwas Geduld, so dass wir morgen früh erstmal die akute Lage überblicken können und dann Entscheidungen bezüglich der Arbeitspläne und Materialien treffen. Wir werden Sie dann über die Pflegschaften informieren.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Bleiben Sie gesund!

Mit freundlichen Grüßen

gez. Sandra Mittelmann

 _________________________________________________________________________________________________

Stand 15.03.2020, 16:15

Liebe Eltern,

immer wieder gibt es neue Aussagen zu der Notbetreuung ab kommenden Mittwoch. Eine Maßgabe des Ministeriums für Schule und Bildung liegt bis gerade eben nicht vor.

Es ist anzunehmen, dass ähnliche Maßnahmen wie für die Kindergartenkinder bzw. die Punkte der Hansestadt Wipperfürth (siehe unten). Diese wären:
    - denzentrale Betreuungslösungen am jeweiligen Standort
    -Betreuungsanrecht, wenn beide Eltern/Erziehungsberechtigten in krisenrelevanten Jobs arbeiten (Nachweis per

     Arbeitgeberbescheinigung); bei Alleinerziehenden entsprechend nur die eine Person
    -Teilnahme an Notfallbetreuung nur, wenn die Kinder gesund sind, keinen Kontakt zu Infizierten hatten und sich nicht
     im Risikogebiet aufgehalten haben

Aus diesem Grund möchte ich Sie bitten, wenn Sie anrufen (beide Standorte unter 828377), um Ihren Betreuungsbedarf durchzugeben, auf folgende Fragen vorbereitet zu sein?

  • Standort? Stadt/Kreuzberg
  • Alleinerziehend? Ja/Nein
  • Beruf Mutter?
  • Beruf Vater?
  • Betreuungsbedarf bis wie viel Uhr?
  • Erreichbarkeit?

Bitte beachten Sie, dass die Fragen, dem momentanen Kenntnisstand entsprechen und sich jederzeit ändern können. Dies werde ich ebenfalls, wenn nötig, hier veröffentlichen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen

gez. Sandra Mittelmann

__________________________________________________________________________

Liebe Eltern,

die Hansestadt Wipperfürth hat neue Informationen veröffentlich, die ich auch an dieser Stelle Ihnen weitergeben werde.

die Mitteilung ist als Zitat veröffentlich, die Meldung finden sie hier.

U.a. geht es um Regelungen zur Notbetreuung ab Mittwoch, die so lange gelten, bis das Ministerium bzw. die Landesregierung anderes verfügt.

Wie und wo die Notbetreuung durchgeführt wird, kann ich Ihnen zu diesem Zeitpunkt leider noch nicht sagen. Sobald es weitere Informationen gibt, werde ich an dieser Stelle informieren.

Kommen Sie gut durch diese Zeit!

Mit freundlichen Grüßen                             Stand 14.03.2020, 22:10 Uhr, korrigiert 15:03.2020, 10:00

gez. Sandra Mittelmann

 

 

Mitteilung der Hansestadt Wipperfürth via Facebook, Zitat:

"Hansestadt Wipperfürth

Corona-Virus

Neben den Schulen und Kindertageseinrichtungen bleiben auch andere städtische Einrichtungen wegen der aktuellen Entwicklungen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus bis auf Weiteres geschlossen.

In Anlehnung an die von NRW-Ministerpräsident Armin Laschet verkündete Entscheidung, dass vorerst bis zum Ende der Osterferien alle Schulen und Kindertageseinrichtungen inklusive Kindertagespflege bis auf streng geregelte Ausnahmen im Rahmen einer Notbetreuung geschlossen bleiben, hat der Krisenstab der Hansestadt Wipperfürth am Samstagvormittag entschieden, auch die Stadtbücherei, das Walter-Leo-Schmitz-Bad, das Jugendzentrum sowie das gemeinsame Archiv bis auf Weiteres für Besucherinnen und Besucher zu schließen.

Einzelunterricht der städtischen Musikschule kann vorerst weiter stattfinden, sofern Schüler*innen und Dozent*innen keine Erkältungssymptome aufweisen, einen ausreichenden Abstand zueinander einhalten und verstärkt auf Hygienemaßnahmen wie z. B. das Händewaschen und strikte Einhalten der Husten- und Niesetikette achten. Nähere Hinweise hierzu sind auf der Homepage der Musikschule zu finden.

Wie die Notbetreuung in den Schulen und Kitas für die kommenden Wochen geregelt wird, haben bzw. werden die Eltern durch die jeweilige Schul- bzw. Einrichtungsleitung erfahren. Damit Eltern von schulpflichtigen Kindern Gelegenheit haben, sich auf die veränderte Situation einzustellen, können diese bis einschließlich Dienstag, den 17.03.2020, aus eigener Entscheidung heraus ihre Kinder zur Schule schicken. Die Schulen stellen an diesen beiden Tagen während der üblichen Unterrichtszeit eine Betreuung sicher.

Die Stadtverwaltung befindet sich in engem Kontakt sowohl mit den Schulleitungen als auch mit den Leitungen der Kindertageseinrichtungen, um dezentrale Lösungen zu organi-sieren. Eltern werden gebeten, ihren Betreuungsbedarf für die nächsten Wochen kurzfristig an die Leitungen zu kommunizieren. Klar ist schon jetzt, dass keine einrichtungsübergreifenden Betreuungsmöglichkeiten eingerichtet werden, sondern Lösungen innerhalb der jewei-ligen Schule oder Kita gefunden werden müssen. Ein Zusammenschluss von mehreren Einrichtungen wäre unter den aktuellen Voraussetzungen kontraproduktiv.

Die Notbetreuung darf nur von Eltern in Anspruch genommen werden, die in derzeit unverzichtbaren Berufen arbeiten, bei ihrer Arbeit unentbehrliche Schlüsselpositionen innehaben und die Betreuung ihrer Kinder nicht privat sicherstellen können.

Bis zu einer Konkretisierung der Zielgruppe durch das Ministerium gelten im Oberbergischen Kreis nach Abstimmung mit dem Krisenstab der Kreisverwaltung und den Hauptverwaltungsbeamten der oberbergischen Kommunen folgende Arbeitnehmer*innen als Mitarbeitende der sogenannten kritischen Infrastruktur:

👉 Medizinisches Personal (inklusive Apotheken)
👉 Pflegepersonal
👉 Personal der Feuerwehren und des Rettungsdienstes
👉 Polizisten und Justizbedienstete
👉 Personal von Versorgungsunternehmen
👉 Personal von Städten, Gemeinden und des Oberbergischen Kreises (hierbei werden wir unsere eigenen Mitarbeiter*innen selbstverständlich nicht bevorzugen!)
👉 Mitarbeitende von Betrieben, die medizinische Produkte herstellen

Eltern müssen demzufolge eine entsprechende Bescheinigung ihres Arbeitgebers vorlegen, wenn eine anderweitige, privat organisierte Betreuung nicht möglich ist und sie deshalb die Notbetreuung für ihre Kinder in Anspruch nehmen wollen. Dies hat das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales in Düsseldorf in einer verbindlichen Weisung mitgeteilt. Das Notbetreuungsangebot gilt auch für die OGS-Angebote in den jeweiligen Schulen.

Auf das Besuchsverbot in allen Krankenhäusern und Reha-Einrichtungen, das Landrat Jochen Hagt bereits am Freitagabend gemeinsam mit den Geschäftsführern und den Ärztlichen Direktoren der Kliniken im Oberbergischen Kreis beschlossen hatte, wird ebenfalls ausdrücklich hingewiesen. Das Besuchsverbot gilt gleichermaßen für alle Senioren- und Pflegeeinrichtungen in der Hansestadt Wipperfürth. Zum Schutz der Patientinnen und Patienten bzw. Bewohnerinnen und Bewohner, die in der Regel der stärker gefährdeten Risikogruppe zuzuordnen sind, appelliert auch Bürgermeister Michael von Rekowski an alle, sich unbedingt an das aktuelle Besuchsverbot zu halten. Besonderen Situationen können die Einrichtungen nach Absprache mit den nächsten Angehörigen in begründeten Einzelfällen Rechnung tragen. Hierzu ist jedoch eine individuelle Absprache mit den Einrichtungsleitun-gen zwingend erforderlich.

Es gilt weiterhin die eindringliche Empfehlung der Stadtverwaltung an alle Vereine, sonstigen Organisationen und Gruppen, alle öffentlichen Veranstaltungen so weit wie möglich abzusagen, um den Anstieg der Infektionen mit dem Corona-Virus nicht zu beschleunigen. Ziel der bisher getroffenen Maßnahmen ist es, das Gesundheitssystem auch unter Berücksichtigung der ansteigenden Zahl der Infektionen so weit zu schonen, dass der weitere Verlauf der Pandemie möglichst stabil bewältigt werden kann. Hierzu können alle mit dem eigenen, umsichtigen Verhalten beitragen. Insofern rät die Stadtverwaltung in Anlehnung an die Hinweise des Oberbergischen Kreises dazu, auch private Kontakte in nächster Zeit auf ein Minimum zu reduzieren. Wir weisen darauf hin, dass eine verbindliche Absage von Veranstaltungen dem Oberbergischen Kreis grundsätzlich vorbehalten ist.

Ferner bitten wir darum, Behördengänge nur dann persönlich wahrzunehmen, wenn die Angelegenheit unaufschiebbar ist und nicht auf telefonischem Wege, schriftlich oder per E-Mail geklärt werden kann. Es muss damit gerechnet werden, dass die Servicezeiten der Stadtverwaltung in den nächsten Wochen, vielleicht auch Monaten bei Bedarf noch deutlich eingeschränkt werden. Gegebenenfalls kann dies auch kurzfristig erfolgen.

Alle Änderungen werden über die städtische Homepage www.wipperfuerth.de und die übrigen Kanäle der Öffentlichkeitsarbeit wie Facebook und den Wipper-Newsletter bekanntgegeben.

Die Fraktionsvorsitzenden des Stadtrats bzw. deren Vertretungen wurden am Samstagmittag von Bürgermeister Michael von Rekowski über die notwendigen Maßnahmen in der auch für die Stadtverwaltung neuen Situation ausführlich informiert und hatten unmittelbar Gelegenheit, offene Fragen zu klären.

Der Verwaltungsspitze ist bewusst, dass die momentane Lage eine bisher kaum da gewesene Belastung für die Bürgerinnen und Bürger darstellt. Um insbesondere die Schwächsten unserer Gesellschaft, speziell auch vor Ort in unserer Stadt, ausreichend schützen zu können, halten wir die aktuelle Vorgehensweise für unerlässlich und bitten um Verständnis für die zum Teil gravierenden Einschränkungen. Wir bitten alle Mitbürgerinnen und Mitbürger: Unterstützt diejenigen in Eurem Umfeld, die auf Hilfe angewiesen sind.

Bei Fragen in Bezug auf das Corona-Virus steht das Bürgertelefon des Oberbergischen Kreises (Tel.: 02261/88-3888) oder des NRW-Gesundheitsministeriums (Tel: 0211/91191001) zur Verfügung. Auch die Helios-Klinik hat hierfür eine kostenlose 24-Stunden-Hotline (0800/8 123 456) eingerichtet."

Quelle: Facebook-Seite der Hansestadt Wipperfürth, abgerufen um 22:05

__________________________________________________________________________________________

Liebe Eltern, 

wie Sie sicher der Presse entnommen haben, hat Ministerpräsident Armin Laschet in einer Pressekonferenz (Freitag, 13.03.2020, 14:30) Informationen zur Corona-Lage gegeben. 

Als Schulen sind wir per Schulmail über diese Schritte informiert worden (Link zum SchulMail Archiv, öffentlich auf der Seite des Ministeriums).

Die Schulpflegschaftsvorsitzenden habe ich heute Nachmittag telefonisch informiert.

 

 

Zusammenfassend lässt sich folgendes festhalten:

Alle Schulen im Land Nordrhein-Westfalen werden zum 16.03.2020 bis zum Beginn der Osterferien durch die Landesregierung geschlossen. Dies bedeutet, dass bereits ab kommendem Montag der Unterricht in den Schulen ruht.

ÜBERGANGSREGELUNG GILT NUR FÜR MONTAG (16.03.) UND DIENSTAG (17.03.):
Damit die Eltern Gelegenheit haben, sich auf diese Situation einzustellen, können sie bis einschließlich Dienstag (17.03.) ihre Kinder zur Schule schicken, wenn keine andere Betreuungsmöglichkeit besteht. Die Schulen stellen an diesen beiden Tagen während der üblichen Unterrichtszeiten und Betreuungszeiten „8-1“ und OGS eine Betreuung sicher. Die Busse werden an den beiden Tagen fahren.

Die Lehrerinnen und Lehrer werden am Montag (16.03.) und Dienstag (17.03.) an den Schulstandorten anwesend sein. Je nach Lage werden am Dienstag alle Kolleginnen und Kollegen am Hauptstandort sein, um notwendige Absprachen zu treffen. Ich werde Sie an dieser Stelle informieren, sobald Entscheidungen getroffen sind.

"Not-Betreuungsangebot: Die Einstellung des Schulbetriebes darf nicht dazu führen, dass Eltern, die in unverzichtbaren Funktionsbereichen - insbesondere im Gesundheitswesen – arbeiten, wegen der Betreuung ihrer Kinder im Dienst ausfallen. Deshalb muss in den Schulen während der gesamten Zeit des Unterrichtsausfalls ein entsprechendes Betreuungsangebot vorbereitet werden. Hiervon werden insbesondere die Kinder in den Klassen 1 bis 6 erfasst."                                                                                                         Zitat Schulmail vom 13.03.2020
Wie sich dies gestaltet, wissen wir noch nicht. Um die Bedarfe zu ermitteln, bitte ich entsprechende Eltern, mit Berufen in unverzichtbaren Funktionsbereich und Betreuungsbedarf für Ihre Kinder, sich im Sekretariat des Hauptstandortes (828377) zu melden.

 

 

Weitere Einzelheiten und Absprachen zum weiteren Vorgehen werde ich hier zu gegebener Zeit veröffentlichen. Bitte schauen Sie immer wieder hier nach. Die Informationen und die Gesamtlage entwickelt sich sehr dynamisch, so dass ein regelmäßiger Blick auf diese Homepage empfohlen wird.

Sollten Sie Fragen haben, wenden Sie sich gerne an die Pflegschaften oder per Mail an mich. Am Montag bin ich am Hauptstandort (828377) erreichbar.

 

Vielen Dank

Bleiben Sie gesund!                                                     Stand: 13.03.2020, 17:30, ergänzt 19:10 Uhr

Mit freundlichen Grüßen

gez. Sandra Mittelmann

Konrektorin, kommissarische Schulleitung

 

__________________________________________________________________________________________________________________

 

Ergänzung 14.03.2020, 11:00

Es gibt eine Pressemittlung von Frau Schul- und Bildungsministerin Gebauer:

"Coronavirus: Unterricht in allen Schulen wird bis zu den Osterferien ausgesetzt Ministerin Gebauer: Die landesweite Einstellung des Unterrichtsbetriebs ist eine Vorsichtsmaßnahme zur Eindämmung des Coronavirus

Das Ministerium für Schule und Bildung teilt mit:

Das Landeskabinett hat heute die Entscheidung getroffen, den Unterrichtsbetrieb an den Schulen in Nordrhein-Westfalen im ganzen Land ab einschließlich Montag, dem 16. März 2020, vorerst bis zum Ende der Osterferien am 19. April 2020 einzustellen. Schul- und Bildungsministerin Yvonne Gebauer erklärte: „Die Landesregierung hat heute einen für den Alltag vieler Familien bedeutsamen Entschluss gefasst. Die Einstellung des Unterrichtsbetriebs ist eine weitreichende Entscheidung nicht nur für die Schülerinnen und Schüler, sondern vor allem für die Eltern sowie für unsere Lehrkräfte und Schulleitungen. Dieser Schritt ist nach derzeitigen Erkenntnissen richtig und angemessen. Durch diese Vorsichtsmaßnahme soll ein weiterer Beitrag zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus geleistet werden. Ein verlässliches Betreuungsangebot für Kinder von Eltern in Berufen, die für die Daseinsvorsorge insbesondere im Gesundheitswesen besonders wichtig sind, wird sichergestellt. Dadurch soll die Funktionsfähigkeit des Gesundheitssystems im Besonderen sowie weiterer Einrichtungen der öffentlichen Daseinsvorsorge erhalten und unterstützt werden.“

Über die Ausgestaltung dieses Betreuungsangebots sowie über alle weiteren Entwicklungen mit dem Coronavirus werden sämtliche Schulen in Nordrhein-Westfalen durch das Schulministerium kontinuierlich informiert, auch über den Umgang mit den anstehenden Prüfungsverfahren. Grundsätzlich gilt zum jetzigen Zeitpunkt:

  • Die Einstellung des Unterrichts ab dem 16. März bis zum Ende der Osterferien hat grundsätzlich keine Auswirkungen auf die Terminsetzungen bei den bevorstehenden Abiturprüfungen, da an der weitaus überwiegenden Zahl der Schulen die Schülerinnen und Schüler bis zu diesem Zeitpunkt die notwendigen Vorabiturklausuren für die Zulassung zur Abiturprüfung geschrieben werden konnten. Durch flexible Regelungen und Nachschreibtermine ist darüber hinaus sichergestellt, dass alle Schülerinnen und Schüler ihre Prüfungen ablegen können.
  • Über den Umgang mit anderen Prüfungsformaten – zum Beispiel Zentrale Prüfungen in Klasse 10 (ZP 10), zentrale Klausuren in der Einführungsphase (ZKE), Feststellungsprüfungen, Prüfungen an Berufskollegs – werden die Schulen zeitnah informiert.
  • Die Bemühungen des Schulministeriums sind darauf ausgerichtet, dass den Schülerinnen und Schülern aus den getroffenen Entscheidungen keine Nachteile hinsichtlich ihrer weiteren Schullaufbahn bzw. Prüfungen entstehen.

„Alle Entwicklungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus werden regelmäßig überprüft und die Lage fortlaufend neu bewertet. Entscheidungsleitend ist die jeweils aktuelle Einschätzung der Lage durch das Robert-Koch-Institut und die Gesundheitsbehörden. Sie verfügen über die nötige Expertise und informieren regelmäßig über die Gefährdungslage für die gesamte Bevölkerung. Das Ministerium für Schule und Bildung ist darauf vorbereitet, zeitnah auf neue Entwicklungen zu reagieren“, erklärte Schul- und Bildungsministerin Yvonne Gebauer.

Die Schulmail, mit der das Schul- und Bildungsministerium heute sämtliche Schulen und Schulträger in Nordrhein-Westfalen über die aktuellen Entwicklungen informiert hat, finden Sie hier."

Quelle: https://www.schulministerium.nrw.de/docs/bp/Ministerium/Presse/Pressemitteilungen/2020_17_LegPer/PM20200313_Schulschliessung/index.html

Hier finden Sie auch weitere Informationen , u.a. die Pressemittlung in verschiedenen Sprachen .

(C) 2016 Nikolausschule Wipperfürth

Mit technischer Unterstützung von:
peiseler computer systems



Nikolausschule - Verbundschule der Hansestadt Wipperfürth - Katholische Grundschule St. Nikolaus und Gemeinschaftsgrundschule Kreuzberg